V. FRAAS international

Koreanisch, Indisch, Chinesisch, Spanisch und mehr.

Bei unseren Sales-Meetings im kleinen Wüstenselbitz/Helmbrechts werden 20 verschiedene Sprachen gesprochen. Denn unsere Mitarbeiter sind über die ganze Welt verteilt. Kommen Sie mit auf eine kleine Reise.

Internationalität bei V. FRAAS

Am Anfang stand Wüstenselbitz.

Dann ging es in kleinen und größeren Schritten immer weiter, bis wir auf der ganzen Welt, in Europa, Nordamerika und Asien ein Netz aus Händlern, Geschäften und Kunden aufgebaut haben. 

Deutschland / Wüstenselbitz: Hier produzieren wir unsere Schals. Seit 1880. Hier leben auch unsere Cashmink®-Ziegen (kleiner Scherz: das bedeutet, dass hier unsere Cashmink®-Schals hergestellt werden).

Ebenfalls Deutschland:

Hier kommen 70% unserer verarbeiteten Garne her.

   

   

Internationalität bei V. FRAAS

Ohne ihn wären die Schalentwürfe der Designer nicht Realität:

Rainer Söllner verantwortet den Einkauf von einem der wichtigsten Rohstoffe für die Schalproduktion: das Garn, aus dem in der Produktion anschließend Schals gewebt, geraschelt, gewirkt oder gestrickt werden. Dazu muss Rainer Söllner nicht nur viel in aller Welt reisen, sondern auch ganz genau hinsehen.

Wollmäuse

Unerwünscht bei Werksbesuchen: die Wollmaus.

Wenn Rainer Söllner die Wollmaus sieht, sieht es für den Zulieferer nicht gut aus. Denn wenn die Sauberkeit im Betrieb nicht stimmt, ist meistens auch das Garn nicht von hoher Qualität.

China: Darauf sind wir sehr stolz: unsere moderne Produktionsstätte in Zhangjiagang. Auf unsere Mitarbeiter übrigens auch.

Mongolei: Hier, wo es schön kalt ist, leben unsere Kaschmir-Ziegen.
Die mögen das so.

Kanada: Hier werden wir immer ein bisschen sentimental: Von Toronto aus haben wir Nordamerika erobert. Natürlich mit feinen Schals.

Dänemark: Die goldenen 50er – unsere ersten Exporte gingen nach Dänemark.

Internationalität bei V. FRAAS

USA / Plattsburgh: Den großen amerikanischen Markt bearbeiten wir lokal. Dafür betreiben wir ein großes Logistikzentrum in Plattsburgh - Upstate New York.

USA / New York City: Ein aufregendes Abenteuer: Unser erstes Büro war im 22. Stock, dann im 45. Stock und dann im 46. Stock des Empire State Building. Nun ist unser Office umgezogen, in die 40. Straße am Bryant Park.

Wie der Vater, so der Sohn:

Han (links) und HC (rechts) sind das V. FRAAS Sales-Team in Südkorea.
Family-Business, wie es erfolgreicher und harmonischer nicht sein könnte.

Internationalität bei V. FRAAS

   

   

Südafrika: Tja. Hier ist es definitiv zu heiß, um einen Kaschmirschal zu tragen. Aber – wir haben auch feine, leichte Seidenschals unserer Marke FRAAS.

Mittlerer Osten: Eine tolle Region. Gastfreundliche, offene Menschen und eine junge Bevölkerung, die Mode aus dem Westen liebt. Das Tuch ist das wichtigste Accessoire – was gibt es besseres für V. FRAAS.

Australien: Es ist schon interessant, dass hier am heißesten Ort einer der wichtigsten Menschen für V. FRAAS lebt. Steve Beatty reiste vor seinem wohl verdienten Ruhestand circa vier Mal im Jahr um die Welt, um seine „Märkte“ USA, Kanada, Korea, China und Japan zu managen. Heute kümmert er sich um das Schalgeschäft auf seinem Heimatkontinent.